Applikationen – alles Handarbeit

Heute möchte ich euch mal zeigen, wie ich die Namensapplikationen auf meinen Decken fertige.

Nachdem ich den passenden Stoff für die Applikation ausgewählt habe, zeichne ich die Buchstaben auf Vliesofix ab. Vliesofix ist ein aufbügelbares, sehr dünnes Vlies, dass beidseitig haftet. Materialien können so einfach verbunden werden.

Beim Übertragen der Buchstaben müsst ihr nur darauf achten, dass ihr die Buchstaben spiegelverkehrt auflegt!

DIY Namensapplikation Stoffauswahl und Buchstaben zeichnen

Als nächstes wird das Vlies grob ausgeschnitten und auf den Applikationsstoff aufgebügelt.

Buchstaben aufbügelnAls nächstes werden die Buchstaben ausgeschnitten und die dünne, rückseitige Folie vorsichtig abgezogen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Folie einfacher zu entfernen ist, wenn man einige Stunden mit dem Abziehen wartet. Mir scheint, dass sich erst nach einer Weile die Folie mit dem Stoff so richtig verbindet. Man läuft sonst Gefahr, dass sich die Klebeschicht wieder mit ablöst.

Schließlich werden die Buchstaben auf den Motivstoff aufgebügelt.

Buchstaben ausschneiden u aufbügelnNun kann endlich genäht werden. Für Applikationen bietet sich ein mehr oder weniger enger Zickzackstich an. Je nach dem, was einem gefällt, sollte man die Stichlänge und -breite gegenüber der Standardeinstellung verringern. Am besten vorher mal ausprobieren.

Nähen close upUnd so sieht dann die fertige Applikation auf der Rückseite aus:

Rückseite

Und so auf der rechten Seite:

Fertige ApplikationIhr seht also, alles echte Handarbeit. Ziemlich aufwendig, aber es lohnt sich. Die Freude über das Resultat ist immer groß 🙂

Namensapplikationen by_ monkeymaus

Advertisements